Artgerecht-Coach

Artgerecht-CoachEin Kernelement meiner Tätigkeit als Artgerecht-Coach ist die Frage, was für unsere Babys und Kinder überhaupt artgerecht ist – wie wir sie bindungs- und bedürfnisorientiert auf ihrem Lebensweg begleiten können.

Als von Nicola Schmidt ausgebildeter und zertifizierter Artgerecht-Coach des Artgerecht-Projekts helfe ich Dir, Antworten auf diese Fragen vor dem Hintergrund Eurer persönlichen Lebenssituation zu finden.

Über das Artgerecht-Projekt

Das Artgerecht-Projekt wurde 2013 von Nicola Schmidt gegründet mit dem Ziel, auf wissenschaftlich fundierter Basis ein Bewusstsein dafür zu schaffen, was unsere Kinder brauchen, um glücklich und gesund aufzuwachsen. Denn während wir uns Gedanken machen, welche Haltung für Tiere artgerecht ist, stellt sich diese Frage kaum jemand im Hinblick auf unsere Kinder.
Stattdessen werden werdende und frisch gebackene Eltern nur allzu oft von allen Seiten mit Tipps und Ratschlägen bombardiert, von denen sich die meisten als wenig hilfreich entpuppen. Wir alle kennen das!

Noch immer kursieren Ammenmärchen, die wahrscheinlich jeder von uns schon zu hören bekommen hat – Schreien kräftigt die Lungen, Babys dürfen nicht verwöhnt werden und haben schnellstmöglich durchzuschlafen, Babys dürfen nur alle vier Stunden gestillt werden und und und…

Das Artgerecht-Projekt geht einen anderen Weg – es sammelt und vermittelt wissenschaftlich fundiertes Wissen und Informationen rund um die zentrale Frage: Was ist für unsere Kinder natürlich und somit artgerecht? Vor dem Hintergrund unserer evolutionsbiologischen Entwicklungsgeschichte zeigt sich, dass viele Verhaltensmuster unserer Babys aus der Steinzeit stammen und gleichzeitig auch heute noch aktuell und berechtigt sind. Wesentliche Themen dabei sind unter anderem Stillen, Schlafen, Tragen und Windelfrei.

Dabei gibt das Artgerecht-Projekt keine fertigen, womöglich gar dogmatischen Handlungsanweisungen vor. Stattdessen hilft und ermutigt es uns, unsere Kinder zu verstehen und auf Basis dieser Informationen individuelle Lösungsansätze für uns und unsere Familien zu finden. Von wesentlicher Bedeutung ist dabei das afrikanische Sprichwort: „Es braucht ein Dorf, um ein Kind großzuziehen.“
Dieses Dorf ist uns heute leider weitestgehend verloren gegangen. Daher ist es umso wichtiger, dass wir uns einen Clan schaffen, ein Netzwerk, in dem wir uns gegenseitig unterstützen, füreinander da sind und uns untereinander bestärken und helfen. Denn wir sind nicht allein, und das Bedürfnis nach Austausch ist mit Kindern größer denn je. Und wir alle haben den gleichen Wunsch und das gleiche Ziel – unsere Kinder glücklich und gesund aufwachsen zu sehen.